Die neue Herausforderung – laterale Führung in agilen Projekten

Im konkreten Alltag erleben Verantwortliche das Thema Führung selten als dringlich. Druck entsteht für sie an ganz anderen Stellen:

  • zu wenig Zeit und zu viele Besprechungen
  • gefährdete Ziele
  • sich stetig ändernde Prioritäten
  • problem- statt lösungsorientierte Mitarbeiter, die auch Veränderungszwänge einfach nicht registrieren wollen
  • Konflikte und Überforderungssituationen, Kommunikationsprobleme und politische Querelen

«Danke! Es reicht! »…und jetzt kommt noch die Führung in einem agilen Umfeld dazu!

 

Führen in einem agilen Umfeld

Wenn man als Berater Unternehmen bei der Weiterentwicklung der Führungskräfte und bei der Zielerreichung unterstützen darf, wird immer wieder das Thema «agile Führung» angesprochen. Meist in Verbindung mit «… wir werden die nächsten Projekte agil
angehen …».

Auf diese Feststellung antworte ich oft mit der Aussage: «… der agile Ansatz braucht auch Führung und diese Führung ist beim Start von Projekten eine gemeinsame Lernreise, die alle Ebenen der beteiligten Hierarchiestufen umfasst …».

Das bedeutet, dass in einem ersten Schritt wie folgt Klarheit geschaffen werden muss:

  • Schaffen einer lateralen Führung (Führen auf Augenhöhe)
  • Kommunikation von Sinn und Zweck einer lateralen Führung
  • Wie stellen wir uns «agil» in diesem Projekt auf
  • Festlegung eindeutiger Ziele

In der Umetzung wird eine «laterale Führung» zum Zuge kommen. Eine Führung auf Augenhöhe, ohne die hierarchischen Stufen (Macht) zu nutzen.

Oder anders formuliert.: Alle Beteiligten müssen wissen, dass mit dem «agilen Ansatz» die gegenseitigen Erwartungen des agilen Teams vor dem Start des Projektes geklärt sein müssen.

In einem zweiten Schritt brauchen folgende Punkte Klärung, weil diese nicht als selbstverständlich angenommen werden können:

  • Organigramm (Abgrenzung von Abteilungen und Hierarchie) ist definiert - wer bestimmt in welcher Frage
  • Zuständigkeiten sind geklärt – Machtspiele können so ausgeschlossen werden
  • Denkweisen, Logiken, Aufträge anderer Abteilungen und Berufsgruppen sind transparent
  • Informationen und Wissen werden an die zuständigen Personen vermittelt
  • Aufträge sind klar verteilt- das Verhalten der anderen ist somit vorhersagbar und dies gibt allen Beteiligten Sicherheit
  • Aufgaben sind unmissverständlich geregelt, so dass Projektmitglieder diese erfüllen können

 

Das Projektteam wird mit den folgenden Herausforderungen konfrontiert:

  • Abflachung von Hierarchien
  • Komplexität in der Zusammensetzung von Projektteams
  • Projekt- und Matrixorganisationen
  • Prozessorientierung

 

Als Führungskraft muss ich meine «Macht» in der agilen Projektleitung ersetzen mit:

  • Kommunikation / Verständnis schaffen
  • Vertrauen aufbauen

Als Führungskraft begeistere ich die Projektmitarbeitenden für die Herausforderung und für die Zielerreichung. Mit Leistung wird das gegenseitige Vertrauen gestärkt und in meiner Kommunikation als Führungskraft habe ich den «Mut» unangenehme Dinge direkt anzusprechen, um so das Verständnis für die gemeinsame Sache zu schaffen.

TransPerform Consulting GmbH freut sich Ihnen die Inhalte zum Thema «laterale Führung» zu erläutern und die verschiedenen Trainingsgefässe (vom E-Learning bis zum Frontaltraining) an Ihre Bedürfnisse anzupassen und Ihnen ein massgeschneidertes Training anzubieten.

 

Ettore_Candolfi_hoch.jpg

Ettore Candolfi

Director

+ 41 79 321 30 01

ettore.candolfi@transperform.ch

Anmelden