Den Blick nach vorne zum Ziel

An einem frischen Mittwochmorgen im Februar traf sich das TransPerform-Team in Regensdorf für einen Antischleuderkurs. Bunt gemischt von der passionierten Velofahrerin bis zum Möchtegern-Maserati-Rennfahrer war alles dabei. Nach einer Auffrischung der Theorie zu Reifenprofiltiefe, Bremsweg und Reaktionszeit begaben wir uns auf die Fahrbahn und verloren vorübergehend unsere Bodenhaftung.

Heisst es nicht ANTI-Schleuderkurs?! Gefühlt habe zumindest ich vor allem das Schleudern geübt und nicht das Nicht-Schleudern.

Abgesehen vom speziellen Gefühl des Schleuderns und dem Kontrollverlust gab uns der Kursleiter ein paar Botschaften mit, die man auch sehr gut im Arbeitsalltag anwenden kann:

  • Voraussicht: Die Definition von Voraussicht gemäss Duden ist «auf Erfahrung oder Kenntnis der Zusammenhänge beruhende Vermutung im Hinblick auf Künftiges». Genau darum geht es sowohl beim Autofahren als auch im Alltag: beruhend auf Vermutungen Situationen erahnen.
    Beim Autofahren gibt es bekannte herausfordernde Situationen: Kreuzungen, Fussgängerstreifen, spielende Kinder oder Tiere. Entsprechend ist die Wahrnehmung jederzeit gefordert, und zwar nicht nur im engen Blickfeld nach vorne, sondern auch im peripheren Blickfeld. Basierend auf der eigenen Erfahrung und den Wahrnehmungen gilt es Situationen zu antizipieren, mögliche Reaktionen zu überlegen und bereit zu sein.

    Genauso ist es bei der Arbeit: mit der Erfahrung steigt die Fähigkeit, Situationen vorausschauend zu analysieren, mögliche Herausforderungen zu erkennen und Aktion und Reaktion zu planen.
    Wer nicht nur das im Blickfeld hat, was direkt vor einem liegt, sondern den Blick öffnet, ist eher für Überraschungen bereit. Wie beim Autofahren, so kann man das auch im Arbeitsalltag üben, indem man sich mit gezielten Aufgaben zwingt, gewohnte Muster zu durchbrechen und «out-of-the-box» zu denken.
    Bei TransPerform bauen wir solche Übungen gerne in Workshops und Trainings zu allen möglichen Themen ein.

 

  • Zielgerichtet: «An einem klaren Ziel orientiert», definiert hier der Duden. Und genau so ist es: definieren Sie ein Ziel und ‘fahren’ Sie darauf zu.
    Kennen Sie das Experiment mit dem weissen Bären aus der Psychologie? Versuchen Sie, nicht an den weissen Bären zu denken. Was passiert? Sie haben nur den weissen Bären im Kopf.

Die Erklärung: Wenn man absichtlich etwas versucht zu unterdrücken, kommt es eher zum Vorschein.
Deswegen: Behalten Sie in Ihrem Alltag immer das Ziel vor Augen, also wo Sie hinwollen, und nicht, wo sie nicht hinwollen. Auch wenn Sie ins Schleudern geraten, versuchen Sie den einwirkenden Kräften entgegenzuwirken und geben Sie nicht auf, bis Sie wieder auf Zielkurs sind, egal was die Carrosserie unter Ihnen macht.
Bei TransPerform machen wir zwischendurch mit unseren Kunden Ziel-Checks und gleichen ab, was unser Ziel war und ob wir auf Zielkurs sind.

 

Beide Botschaften können insbesondere auch in schwierigen Zeiten, wie wir sie zur Zeit erleben, wichtig sein. Ich wünsche Ihnen, dass Sie gesund bleiben und Ihre Ziellinie erreichen, ohne ins Schleudern zu geraten!

Eleanor_Nevill_hoch.jpg

Eleanor Nevill

Consultant

+ 41 79 568 74 11
eleanor.nevill@transperform.ch

Anmelden